Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
St.Moriz, St Moriz, Moritz, Selbstbräunungsmousse, DARK, Professional, 200ml, 5060427350268, PZN, 12454918
St Moriz DARK Professional 200ml...
Inhalt 200 ml (4,48 € * / 100 ml)
ab 8,95 € *
St. Moriz Advanced Pro Formula Medium Velvet Touch Selbstbräunungs-Gel 175 ml
St. Moriz Advanced Pro Formula Medium Velvet...
Inhalt 175 ml (8,57 € * / 100 ml)
14,99 € *
St. Moriz Advanced Pro Insta-Grad Selbstbräunungs-Mousse 200ml
St. Moriz Advanced Pro Insta-Grad...
Inhalt 200 ml (8,00 € * / 100 ml)
15,99 € *
St. Moriz Advanced Pro Formula Medium 5in1 Selbstbräunungs-Mousse 200 ml
St. Moriz Advanced Pro Formula Medium 5in1...
Inhalt 200 ml (8,00 € * / 100 ml)
15,99 € *
St. Moriz Advanced Pro Formula Körperlotion 200ml
St. Moriz Advanced Pro Formula Körperlotion 200ml
Inhalt 200 ml (6,00 € * / 100 ml)
11,99 € *
St. Moriz Advanced Pro Formula Hautpeeling 200ml
St. Moriz Advanced Pro Formula Hautpeeling 200ml
Inhalt 200 ml (5,00 € * / 100 ml)
9,99 € *
St. Moriz Advanced Pro Formula Fast Response Selbstbräunungs-Spray 150 ml
St. Moriz Advanced Pro Formula Fast Response...
Inhalt 150 ml (10,66 € * / 100 ml)
15,99 € *
St. Moriz Advanced Pro Formula Dark Velvet Touch Selbstbräunungs-Gel 175 ml
St. Moriz Advanced Pro Formula Dark Velvet...
Inhalt 175 ml (8,57 € * / 100 ml)
14,99 € *
St. Moriz Advanced Pro Formula Dark 5in1 Selbstbräunungs-Mousse 200 ml
St. Moriz Advanced Pro Formula Dark 5in1...
Inhalt 200 ml (8,00 € * / 100 ml)
15,99 € *
Peelinghandschuh Premium schwarz
Peelinghandschuh Premium schwarz
Inhalt 1 Stück (0,00 € * / Stück)
7,59 € *
Horn-Hautpeeling Handschuh Standard
Horn-Hautpeeling Handschuh Standard
Inhalt 1 Stück (0,00 € * / Stück)
4,29 € *
St. Moriz Fast-Mousse 200 ml
St. Moriz Fast-Mousse 200 ml
Inhalt 200 ml (4,98 € * / 100 ml)
9,95 € *
1 von 5

Selbstbräuner

Die Sonne aus der Flasche - dem Phänomen „St. Moriz“ Selbstbräuner auf den Grund gegangen

Mehr als 10 % der deutschsprachigen Bevölkerung kauft regelmäßig Selbstbräuner (Quelle: Statista 2016). Ganz vorne mit dabei das „St. Moriz Professional Selftanning Mousse“ (Selbstbräunungsmousse) vom englischen Hersteller HotHouse. Selbstbräunungsprodukte finden Anwendung in einem breiten Spektrum an Altersklassen und werden vornehmlich von Frauen, aber auch von immer mehr Männern verwendet.

© Artenauta / Fotolia.

Doch was sind Selbstbräuner eigentlich und wie werden sie angewendet? Kann jeder die kosmetische Bräunungscreme aus der Flasche verwenden und was hat es mit der „gründlichen Vorarbeit“ auf sich? Was haben Peelings und Lotions mit Selbstbräuner zu tun und was ist ein Applikator-Handschuh oder Tanning-Mitt?

Das Kosmetikprodukt Selbstbräuner

Schädliches UV-Licht

Dass das UV-Licht der Sonne schädlich für die Haut ist, ist nichts Neues. Insbesondere sehr helle Hauttypen neigen zu Rötungen bis hin zu schmerzhaftem Sonnenbrand, auch schon nach einem kurzen Sonnenbad. Aber auch dunklere Hauttypen sind vor den schädlichen Einflüssen der UV-Strahlung nicht gefeit. Neben einer schnelleren Hautalterung, steigt das Risiko an Hautkrebs zu erkranken mit jedem Sonnenkontakt.

© vector_master / Fotolia.

Gebräunte Haut ist attraktiv
Trotz der bekannten Risiken gilt ein gebräunter Hautteint als Zeichen jugendlicher Attraktivität. Darum wächst der Verkaufsabsatz der Selbstbräunungsprodukte auch in Deutschland stetig. Ganz besonders seit Gesundheitsbehörden und Medien auch vor den Hautschädigungen durch Solarienstrahlung warnen. Inzwischen gibt viele unterschiedliche Darreichungsformen und Farbnuancen von Selbstbräunungsprodukten verschiedenster Hersteller. Ob als Bräunungscreme, Tanning-lotion, Selbstbräunungsmousse, Bräunungsgel, Selbstbräunungsspray (englisch: Selftanning Mist) oder Bräunungstuch – die Kosmetikindustrie ist einfallsreich. Doch nicht jeder Selbstbräuner hält, was er verspricht.

Wirkungsweisen der St. Moriz Selbstbräuner
Ziel eines jeden Produktes zur Selbstbräunung ist es, den natürlichen Hautteint dunkler erscheinen zu lassen. Hierbei gibt es bei den St. Moriz Produkten vier unterschiedliche Wirkungsweisen, welche auf den Flaschen durch folgende farbliche Kodierung hervorgehoben wird: Inzwischen gibt viele unterschiedliche Darreichungsformen und Farbnuancen von Selbstbräunungsprodukten verschiedenster Hersteller. Ob als Bräunungscreme, Tanning-lotion, Selbstbräunungsmousse, Bräunungsgel, Selbstbräunungsspray (englisch: Selftanning Mist) oder Bräunungstuch – die Kosmetikindustrie ist einfallsreich. Doch nicht jeder Selbstbräuner hält, was er verspricht.

 
DEVELOP

Die Einwirkdauer der DEVELOP Produkte beträgt mindestens vier bis sechs Stunden, wobei eine noch längere Einwirkung eine Intensivierung des Farbtons zur Folge hat.

INSTANT

INSTANT Wash Off Tan ist mit einem deckenden Make-Up vergleichbar. Es färbt die Haut sofort in einem warmen Braunton und hält nur wenige Stunden. Denn wie ein Make-Up ist die Farbe mit Wasser und Seife wieder abwaschbar.

GRADUAL

Als GRADUAL wir eine pflegende Lotion bezeichnet. Deren Bräunungseffekt stellt sich erst, über die dauerhafte Anwendung, nach ein paar Tagen ein.

FAST

Wie der Name schon suggeriert, handelt es sich bei dem St. Moriz Professional FAST Mousse um das am schnellsten wirkende Bräunungsmousse aus dem Hause St. Moriz. Schon nach etwa 60 Minuten ist eine leichte Bräunung zu erkennen. Je länger das Produkt auf der Haut verbleibt, desto intensiver wird der Bräunungseffekt.

Was machen die St. Moriz Selbstbräuner mit der Haut?

Aus der Darstellung des INSTANT Wash Off Tan wurde deutlich, dass er die Haut nur kurzzeitig einfärbt, also keine chemische Reaktion mit der Hautoberfläche stattfindet. Daher ist ihre Haltbarkeit auch nur kurzzeitig, bis zum Abwaschen. Alle anderen Selbstbräunungsprodukte der Qualitätsmarke St. Moriz beinhalten hautaktive Inhaltsstoffe, die eine Veränderung der obersten Zellschicht der Haut hervorrufen. Zusammengefasst verläuft dieser Prozess wie folgt:

  • St. Moriz Selbstbräuner enthalten den Wirkstoff Dihydroxyaceton (DHA), einen Einfachzucker, dessen Phosphat bereits im menschlichen Körper als natürliches Zwischenprodukt des Stoffwechsels vorkommt
  • DHA reagiert chemisch mit Proteinen und Aminosäuren der obersten Hornschicht der Haut, die sich als Folge nach 1 bis 6 Stunden braun verfärbt. Je dicker die Hornschicht (Ellenbogen, Hände, Knie), desto intensiver die Färbung
  • Da sich die Hautzellen ständig erneuern, verschwindet der dunkle Hautteint mit der natürlichen „Abschuppung“ nach einigen Tagen

Die Anwendung der St. Moriz Selbstbräuner

Gründliche Vorarbeit

© xtaska / Fotolia

Wie deutlich wurde, reagiert der Wirkstoff Dihydroxyaceton (DHA) nur mit der obersten Hornschicht der Haut. Um ein gleichmäßiges und fleckenfreies Bräunungsergebnis zu erhalten, ist es darum unbedingt notwendig, diese Hornschicht vor Einsatz des Selbstbräuners entsprechend vorzubereiten. Außerdem wird dringend empfohlen einen Applikator-Handschuh („Tanning-Mitt“) zum Auftragen zu verwenden. Er verhindert unschöne Fleckenbildung auf den Händen und gewährleistet ein gleichmäßiges Einmassieren. Besonders wichtig ist es darauf zu achten, dass Gelenke (Ellenbogen, Finger, Knie…) beim Auftragen gebeugt werden, damit das Selbstbräunungsprodukt auch hier überall in die Haut eingearbeitet werden kann. Produkte in Mousse-, Creme- oder Lotionform werden zunächst auf den Applikator aufgebracht und dann einmassiert. Sprays können hingegen direkt auf die Haut gesprüht, und anschließend mit dem Applikator sorgfältig in die Haut eingearbeitet werden.

Anwendung
Außer der GRADUAL Lotion und der INSTANT Creme, sind alle St. Moritz Selbstbräunungsprodukte mit einer sogenannten Applikatorfarbe eingefärbt. Hierdurch lässt sich beim Auftragen leicht erkennen, welche Körperbereiche noch nicht bearbeitet wurden. Diese Farbe wird nach der entsprechenden Einwirkzeit wieder abgewaschen und zurück bleibt die strahlende Bräune der eigenen Hautzellen. Und um diese strahlend schöne, gleichmäßige Bräune zu erhalten sind folgende Schritte durchzuführen:

  • Einige Stunden/einen Tag vor der Anwendung duschen und ein sorgfältiges Peeling des ganzen Körpers, insbesondere der Körperstellen mit dickerer Hornschicht, durchführen. Idealerweise bietet sich hierzu das St. Moriz PRIMER Körperpeeling und die Verwendung eines Peelinghandschuhs an
  • Körperbehaarung wie gewöhnlich rasieren
  • Die Haut nach dem Duschen mit einer möglichst ölfreien Bodylotion eincremen. Auch hier gibt es aus dem Hause St. Moriz das passende Produkt: den St. Moriz Tan Enhancer Körperpartien mit stärkerer Hornhaut wie Ellenbogen, Knie und Hände wieder besonders beachten          
  • Einige Stunden/einen Tag später das entsprechende Produkt gut schütteln, auf das Applikator-Pad oder -Handschuh geben und in kreisenden Bewegungen zügig einmassieren – wenn die Applikatorfarbe am Körper getrocknet ist, kann man wieder Kleidung tragen. Aber Achtung, die Applikatorfarbe ist nicht wasserfest. Das heißt, während der Einwirkzeit den Kontakt mit Wasser oder starkes Schwitzen vermeiden
  • Die produktabhängige Einwirkzeit abwarten und schließlich die Applikatorfarbe wieder abduschen

Tipps, Tricks und Antworten zur Anwendung

Die größte Angst bei der Verwendung von Selbstbräunern sind unschöne Streifen und Fleckenbildungen, oder wie eine Karotte auszusehen. Hier nun ein paar nützliche Tipps und einige Antworten auf häufig gestellte Fragen:

  • Warum nicht gleich nach der Vorarbeit das Produkt auftragen -> da sich beim Duschen die Hautporen öffnen und es durch Peeling und Rasur zu Mikroverletzungen kommen kann, sollte man der Haut Zeit zur Regeneration und Aufnahme der pflegenden Lotion lassen. Andernfalls kann es aufgrund der Hautverletzungen oder weil die Lotion noch nicht ganz von der Haut resorbiert wurde, zu unschönen Flecken kommen.
  • Wieviel Produkt muss man nehmen -> immer ca. einen Löffel des Produktes auf den Applikator-Handschuh geben, einmassieren, wieder Produkt auf den Handschuh geben, einmassieren… und so fortfahren, bis überall ausreichend aufgetragen ist - eher zu viel als zu wenig.
  • Wie bekommt man ein gleichmäßiges Ergebnis -> beim Auftragen auf kreisende Bewegungen achten und von der Körpermitte nach außen arbeiten. Das bedeutet mit dem „vollen“ Handschuh am Oberkörper beginnen, über die Arme bis zu den Händen vorarbeiten. Ebenso bei den Beinen am Oberschenkel beginnen, und an den Füßen die „Restfarbe“ des Applikator-Handschuhs verteilen.
  • Kann man auch mit Selbstbräuner in die Sonne -> wenn die Applikatorfarbe abgewaschen wurde ja, aber unbedingt an einen entsprechenden Sonnenschutz denken! Selbstbräuner haben keinen Lichtschutzfaktor und schützen die Haut nicht wie Sonnencremes vor UV-Strahlung. Während der Einwirkzeit ist von Sonnenbädern abzuraten
  • Warum nicht braun trotz Selbstbräuner -> bei ca. 10% der Menschen reagiert die Haut nicht mit dem Selbstbräuner und wird nicht braun
  • Selbstbräuner auch in der Schwangerschaft -> da die hautaktiven Inhaltsstoffe nur in der oberen Hautschicht wirken, kann der Selbstbräuner auch währen der Schwangerschaft verwendet werden. Eine Rücksprache mit dem Gynäkologen/behandelnden Arzt wird aber empfohlen
  • Kann der Selbstbräuner auch über Nacht einwirken -> generell ja, eine längere Einwirkzeit intensiviert den Braunton. Bei starkem Nachtschweiß ist aber davon abzuraten, da die Applikatorfarbe eventuell verwischen könnte und es zu Fleckenbildung kommen kann
  • Flecken auf der Kleidung vom Selbstbräuner -> während der Einwirkzeit wird zum Tragen dunkler Kleidung geraten; sollten Flecken auf der Kleidung entstehen, können diese bei 60° ausgewaschen werden
  • Haltbarkeit und Aufbewahrung Selbstbräuner -> Grundsätzlich sollten Selbstbräuner kühl gelagert werden, idealerweise im Kühlschrank; nach Anbruch der Flasche sind die St. Moriz Selbstbräuner bei kühler Lagerung noch 6 Monate haltbar
  • Selbstbräuner stinkt extrem beim Öffnen der Flasche -> wenn das Produkt zu lange und/oder zu warm gelagert wurde, kann es zu einer ungewollten chemischen Reaktion gekommen sein. Hierdurch kann Formaldehyd entstehen. In diesen Fällen sollte das Produkt entsorgt werden
  • Selbstbräuner wird grün auf der Haut -> bei Kontakt mit Sauerstoff kann es zu einer chemischen Reaktion der Inhaltsstoffe kommen. Hierdurch kann sich die Applikatorfarbe des Selbstbräuners an Stellen, an denen er großzügiger auf der Haut aufgetragen wurde, während der Einwirkzeit leicht grünlich verfärben. Das hat aber keinen Einfluss auf das gleichmäßige Ergebnis oder negative Auswirkungen auf die Haut.
  • Selbstbräuner riecht „verbrannt“ -> je nach Hauttyp kommt es bisweilen vor, dass sich bei der Einwirkung ein Geruch entwickelt, der als „verbrannt“ wahrgenommen wird. Es besteht hier kein Grund zur Sorge. Ähnlich wie Parfumdüfte, harmoniert der Duft des Selbstbräunungsproduktes nicht mit jedem individuellen Körpergeruch. Nach dem Abduschen der Applikatorfarbe verfliegt der Geruch.

Die Vorteile und Besonderheiten der St. Moriz Produkte

Vorteile für den Anwender

Bei den St. Moriz Selftanning Produkten ist für jeden Hauttyp und Anwender etwas dabei. Während die richtige Handhabung von Bräunungssprays geübten Anwendern leicht von der Hand geht, findet besonders bei Selbstbräunungs-Anfängern das Mousse oder die Lotion Verwendung. Besonders das Mousse ist in der Handhabung sehr einfach und erzielt dennoch einen ebenmäßigen Bräunungslook. Die GRADUAL Lotion ist ideal zur Erhaltung oder Auffrischung der Sonnenbräune oder auch in Kombinationen. Wenn etwa das Gesicht durch Sonneneinstrahlung bereits vorgebräunt, und der Körper deutlich heller ist. Hier empfiehlt sich ein intensiveres Bräunungsprodukt für den Körper und die GRADUAL Lotion für das Gesicht um eine gleichmäßige, frische Bräune am ganzen Körper zu erlangen. Das St. Moriz Professional Selbstbräunungsmousse, das St. Moriz Professional Selbstbräunungsspray und die St. Moriz Professional Selbstbräunungslotion gibt es in den Farben MEDIUM und DUNKEL (DARK). Menschen mit hellerem Hautteint reicht oftmals schon die Farbvariante MEDIUM um einen frühlingshaften Bräunungseffekt zu erzielen. Soll es jedoch die Sommerbräune werden oder wenn der Hautteint von Natur aus schon dunkler ist, empfiehlt sich die alternative Farbvariante DUNKEL. Wenn es mal schnell gehen muss – für die Party am Abend - kommen als „Schnellbräuner“ entweder die INSTANT Creme oder das FAST Mousse zum Einsatz, und im Handumdrehen sitzt neben Haaren, Kleid und Make-Up auch der Teint.

Im Gegensatz zu anderen Produkten auf dem Markt

  • trocknen St. Moriz Selbstbräuner die Haut nicht aus, sondern enthalten extra pflegende Inhaltsstoffe wie Vitamin E und Olivenmilch
  • stinken St. Moriz Selbstbräuner nicht so extrem wie viele andere Marktbegleiter
  • färbt die Applikatorfarbe nicht auf die Kleidung ab, wenn das Produkt zum Beispiel über Nacht einwirken soll
  • sind sie leicht aufzutragen und führen schnell zu einem schönen und professionellen Bräunungslook
  • benötigt man keine separaten Produkte für Körper und Gesicht
  • erzielen sie mit einem Produktpreis zwischen 8 – 12€ ein spitzen Preis-Leistungsergebnis ohne Orangestich
  • sind St. Moriz Selbstbräuner Marktführer im Ursprungsland Großbritannien (in verkauftem Volumen)
  • aufgrund unschlagbarer Ergebnisse in mehr als 25 Ländern weltweit erhältlich
  • können die Hersteller von St. Moriz auf solide Erfahrungen zurückgreifen, da die ersten Selbstbräuner der Qualitätsmarke bereits 2008 von Experten in England entwickelt wurden
  • wurden die St. Moriz Produkte schon vielfach ausgezeichnet:

Die Sonne aus der Flasche - dem Phänomen „St. Moriz“ Selbstbräuner auf den Grund gegangen Mehr als 10 % der deutschsprachigen Bevölkerung kauft regelmäßig Selbstbräuner (Quelle: Statista 2016).... mehr erfahren »
Fenster schließen
Selbstbräuner

Die Sonne aus der Flasche - dem Phänomen „St. Moriz“ Selbstbräuner auf den Grund gegangen

Mehr als 10 % der deutschsprachigen Bevölkerung kauft regelmäßig Selbstbräuner (Quelle: Statista 2016). Ganz vorne mit dabei das „St. Moriz Professional Selftanning Mousse“ (Selbstbräunungsmousse) vom englischen Hersteller HotHouse. Selbstbräunungsprodukte finden Anwendung in einem breiten Spektrum an Altersklassen und werden vornehmlich von Frauen, aber auch von immer mehr Männern verwendet.

© Artenauta / Fotolia.

Doch was sind Selbstbräuner eigentlich und wie werden sie angewendet? Kann jeder die kosmetische Bräunungscreme aus der Flasche verwenden und was hat es mit der „gründlichen Vorarbeit“ auf sich? Was haben Peelings und Lotions mit Selbstbräuner zu tun und was ist ein Applikator-Handschuh oder Tanning-Mitt?

Das Kosmetikprodukt Selbstbräuner

Schädliches UV-Licht

Dass das UV-Licht der Sonne schädlich für die Haut ist, ist nichts Neues. Insbesondere sehr helle Hauttypen neigen zu Rötungen bis hin zu schmerzhaftem Sonnenbrand, auch schon nach einem kurzen Sonnenbad. Aber auch dunklere Hauttypen sind vor den schädlichen Einflüssen der UV-Strahlung nicht gefeit. Neben einer schnelleren Hautalterung, steigt das Risiko an Hautkrebs zu erkranken mit jedem Sonnenkontakt.

© vector_master / Fotolia.

Gebräunte Haut ist attraktiv
Trotz der bekannten Risiken gilt ein gebräunter Hautteint als Zeichen jugendlicher Attraktivität. Darum wächst der Verkaufsabsatz der Selbstbräunungsprodukte auch in Deutschland stetig. Ganz besonders seit Gesundheitsbehörden und Medien auch vor den Hautschädigungen durch Solarienstrahlung warnen. Inzwischen gibt viele unterschiedliche Darreichungsformen und Farbnuancen von Selbstbräunungsprodukten verschiedenster Hersteller. Ob als Bräunungscreme, Tanning-lotion, Selbstbräunungsmousse, Bräunungsgel, Selbstbräunungsspray (englisch: Selftanning Mist) oder Bräunungstuch – die Kosmetikindustrie ist einfallsreich. Doch nicht jeder Selbstbräuner hält, was er verspricht.

Wirkungsweisen der St. Moriz Selbstbräuner
Ziel eines jeden Produktes zur Selbstbräunung ist es, den natürlichen Hautteint dunkler erscheinen zu lassen. Hierbei gibt es bei den St. Moriz Produkten vier unterschiedliche Wirkungsweisen, welche auf den Flaschen durch folgende farbliche Kodierung hervorgehoben wird: Inzwischen gibt viele unterschiedliche Darreichungsformen und Farbnuancen von Selbstbräunungsprodukten verschiedenster Hersteller. Ob als Bräunungscreme, Tanning-lotion, Selbstbräunungsmousse, Bräunungsgel, Selbstbräunungsspray (englisch: Selftanning Mist) oder Bräunungstuch – die Kosmetikindustrie ist einfallsreich. Doch nicht jeder Selbstbräuner hält, was er verspricht.

 
DEVELOP

Die Einwirkdauer der DEVELOP Produkte beträgt mindestens vier bis sechs Stunden, wobei eine noch längere Einwirkung eine Intensivierung des Farbtons zur Folge hat.

INSTANT

INSTANT Wash Off Tan ist mit einem deckenden Make-Up vergleichbar. Es färbt die Haut sofort in einem warmen Braunton und hält nur wenige Stunden. Denn wie ein Make-Up ist die Farbe mit Wasser und Seife wieder abwaschbar.

GRADUAL

Als GRADUAL wir eine pflegende Lotion bezeichnet. Deren Bräunungseffekt stellt sich erst, über die dauerhafte Anwendung, nach ein paar Tagen ein.

FAST

Wie der Name schon suggeriert, handelt es sich bei dem St. Moriz Professional FAST Mousse um das am schnellsten wirkende Bräunungsmousse aus dem Hause St. Moriz. Schon nach etwa 60 Minuten ist eine leichte Bräunung zu erkennen. Je länger das Produkt auf der Haut verbleibt, desto intensiver wird der Bräunungseffekt.

Was machen die St. Moriz Selbstbräuner mit der Haut?

Aus der Darstellung des INSTANT Wash Off Tan wurde deutlich, dass er die Haut nur kurzzeitig einfärbt, also keine chemische Reaktion mit der Hautoberfläche stattfindet. Daher ist ihre Haltbarkeit auch nur kurzzeitig, bis zum Abwaschen. Alle anderen Selbstbräunungsprodukte der Qualitätsmarke St. Moriz beinhalten hautaktive Inhaltsstoffe, die eine Veränderung der obersten Zellschicht der Haut hervorrufen. Zusammengefasst verläuft dieser Prozess wie folgt:

  • St. Moriz Selbstbräuner enthalten den Wirkstoff Dihydroxyaceton (DHA), einen Einfachzucker, dessen Phosphat bereits im menschlichen Körper als natürliches Zwischenprodukt des Stoffwechsels vorkommt
  • DHA reagiert chemisch mit Proteinen und Aminosäuren der obersten Hornschicht der Haut, die sich als Folge nach 1 bis 6 Stunden braun verfärbt. Je dicker die Hornschicht (Ellenbogen, Hände, Knie), desto intensiver die Färbung
  • Da sich die Hautzellen ständig erneuern, verschwindet der dunkle Hautteint mit der natürlichen „Abschuppung“ nach einigen Tagen

Die Anwendung der St. Moriz Selbstbräuner

Gründliche Vorarbeit

© xtaska / Fotolia

Wie deutlich wurde, reagiert der Wirkstoff Dihydroxyaceton (DHA) nur mit der obersten Hornschicht der Haut. Um ein gleichmäßiges und fleckenfreies Bräunungsergebnis zu erhalten, ist es darum unbedingt notwendig, diese Hornschicht vor Einsatz des Selbstbräuners entsprechend vorzubereiten. Außerdem wird dringend empfohlen einen Applikator-Handschuh („Tanning-Mitt“) zum Auftragen zu verwenden. Er verhindert unschöne Fleckenbildung auf den Händen und gewährleistet ein gleichmäßiges Einmassieren. Besonders wichtig ist es darauf zu achten, dass Gelenke (Ellenbogen, Finger, Knie…) beim Auftragen gebeugt werden, damit das Selbstbräunungsprodukt auch hier überall in die Haut eingearbeitet werden kann. Produkte in Mousse-, Creme- oder Lotionform werden zunächst auf den Applikator aufgebracht und dann einmassiert. Sprays können hingegen direkt auf die Haut gesprüht, und anschließend mit dem Applikator sorgfältig in die Haut eingearbeitet werden.

Anwendung
Außer der GRADUAL Lotion und der INSTANT Creme, sind alle St. Moritz Selbstbräunungsprodukte mit einer sogenannten Applikatorfarbe eingefärbt. Hierdurch lässt sich beim Auftragen leicht erkennen, welche Körperbereiche noch nicht bearbeitet wurden. Diese Farbe wird nach der entsprechenden Einwirkzeit wieder abgewaschen und zurück bleibt die strahlende Bräune der eigenen Hautzellen. Und um diese strahlend schöne, gleichmäßige Bräune zu erhalten sind folgende Schritte durchzuführen:

  • Einige Stunden/einen Tag vor der Anwendung duschen und ein sorgfältiges Peeling des ganzen Körpers, insbesondere der Körperstellen mit dickerer Hornschicht, durchführen. Idealerweise bietet sich hierzu das St. Moriz PRIMER Körperpeeling und die Verwendung eines Peelinghandschuhs an
  • Körperbehaarung wie gewöhnlich rasieren
  • Die Haut nach dem Duschen mit einer möglichst ölfreien Bodylotion eincremen. Auch hier gibt es aus dem Hause St. Moriz das passende Produkt: den St. Moriz Tan Enhancer Körperpartien mit stärkerer Hornhaut wie Ellenbogen, Knie und Hände wieder besonders beachten          
  • Einige Stunden/einen Tag später das entsprechende Produkt gut schütteln, auf das Applikator-Pad oder -Handschuh geben und in kreisenden Bewegungen zügig einmassieren – wenn die Applikatorfarbe am Körper getrocknet ist, kann man wieder Kleidung tragen. Aber Achtung, die Applikatorfarbe ist nicht wasserfest. Das heißt, während der Einwirkzeit den Kontakt mit Wasser oder starkes Schwitzen vermeiden
  • Die produktabhängige Einwirkzeit abwarten und schließlich die Applikatorfarbe wieder abduschen

Tipps, Tricks und Antworten zur Anwendung

Die größte Angst bei der Verwendung von Selbstbräunern sind unschöne Streifen und Fleckenbildungen, oder wie eine Karotte auszusehen. Hier nun ein paar nützliche Tipps und einige Antworten auf häufig gestellte Fragen:

  • Warum nicht gleich nach der Vorarbeit das Produkt auftragen -> da sich beim Duschen die Hautporen öffnen und es durch Peeling und Rasur zu Mikroverletzungen kommen kann, sollte man der Haut Zeit zur Regeneration und Aufnahme der pflegenden Lotion lassen. Andernfalls kann es aufgrund der Hautverletzungen oder weil die Lotion noch nicht ganz von der Haut resorbiert wurde, zu unschönen Flecken kommen.
  • Wieviel Produkt muss man nehmen -> immer ca. einen Löffel des Produktes auf den Applikator-Handschuh geben, einmassieren, wieder Produkt auf den Handschuh geben, einmassieren… und so fortfahren, bis überall ausreichend aufgetragen ist - eher zu viel als zu wenig.
  • Wie bekommt man ein gleichmäßiges Ergebnis -> beim Auftragen auf kreisende Bewegungen achten und von der Körpermitte nach außen arbeiten. Das bedeutet mit dem „vollen“ Handschuh am Oberkörper beginnen, über die Arme bis zu den Händen vorarbeiten. Ebenso bei den Beinen am Oberschenkel beginnen, und an den Füßen die „Restfarbe“ des Applikator-Handschuhs verteilen.
  • Kann man auch mit Selbstbräuner in die Sonne -> wenn die Applikatorfarbe abgewaschen wurde ja, aber unbedingt an einen entsprechenden Sonnenschutz denken! Selbstbräuner haben keinen Lichtschutzfaktor und schützen die Haut nicht wie Sonnencremes vor UV-Strahlung. Während der Einwirkzeit ist von Sonnenbädern abzuraten
  • Warum nicht braun trotz Selbstbräuner -> bei ca. 10% der Menschen reagiert die Haut nicht mit dem Selbstbräuner und wird nicht braun
  • Selbstbräuner auch in der Schwangerschaft -> da die hautaktiven Inhaltsstoffe nur in der oberen Hautschicht wirken, kann der Selbstbräuner auch währen der Schwangerschaft verwendet werden. Eine Rücksprache mit dem Gynäkologen/behandelnden Arzt wird aber empfohlen
  • Kann der Selbstbräuner auch über Nacht einwirken -> generell ja, eine längere Einwirkzeit intensiviert den Braunton. Bei starkem Nachtschweiß ist aber davon abzuraten, da die Applikatorfarbe eventuell verwischen könnte und es zu Fleckenbildung kommen kann
  • Flecken auf der Kleidung vom Selbstbräuner -> während der Einwirkzeit wird zum Tragen dunkler Kleidung geraten; sollten Flecken auf der Kleidung entstehen, können diese bei 60° ausgewaschen werden
  • Haltbarkeit und Aufbewahrung Selbstbräuner -> Grundsätzlich sollten Selbstbräuner kühl gelagert werden, idealerweise im Kühlschrank; nach Anbruch der Flasche sind die St. Moriz Selbstbräuner bei kühler Lagerung noch 6 Monate haltbar
  • Selbstbräuner stinkt extrem beim Öffnen der Flasche -> wenn das Produkt zu lange und/oder zu warm gelagert wurde, kann es zu einer ungewollten chemischen Reaktion gekommen sein. Hierdurch kann Formaldehyd entstehen. In diesen Fällen sollte das Produkt entsorgt werden
  • Selbstbräuner wird grün auf der Haut -> bei Kontakt mit Sauerstoff kann es zu einer chemischen Reaktion der Inhaltsstoffe kommen. Hierdurch kann sich die Applikatorfarbe des Selbstbräuners an Stellen, an denen er großzügiger auf der Haut aufgetragen wurde, während der Einwirkzeit leicht grünlich verfärben. Das hat aber keinen Einfluss auf das gleichmäßige Ergebnis oder negative Auswirkungen auf die Haut.
  • Selbstbräuner riecht „verbrannt“ -> je nach Hauttyp kommt es bisweilen vor, dass sich bei der Einwirkung ein Geruch entwickelt, der als „verbrannt“ wahrgenommen wird. Es besteht hier kein Grund zur Sorge. Ähnlich wie Parfumdüfte, harmoniert der Duft des Selbstbräunungsproduktes nicht mit jedem individuellen Körpergeruch. Nach dem Abduschen der Applikatorfarbe verfliegt der Geruch.

Die Vorteile und Besonderheiten der St. Moriz Produkte

Vorteile für den Anwender

Bei den St. Moriz Selftanning Produkten ist für jeden Hauttyp und Anwender etwas dabei. Während die richtige Handhabung von Bräunungssprays geübten Anwendern leicht von der Hand geht, findet besonders bei Selbstbräunungs-Anfängern das Mousse oder die Lotion Verwendung. Besonders das Mousse ist in der Handhabung sehr einfach und erzielt dennoch einen ebenmäßigen Bräunungslook. Die GRADUAL Lotion ist ideal zur Erhaltung oder Auffrischung der Sonnenbräune oder auch in Kombinationen. Wenn etwa das Gesicht durch Sonneneinstrahlung bereits vorgebräunt, und der Körper deutlich heller ist. Hier empfiehlt sich ein intensiveres Bräunungsprodukt für den Körper und die GRADUAL Lotion für das Gesicht um eine gleichmäßige, frische Bräune am ganzen Körper zu erlangen. Das St. Moriz Professional Selbstbräunungsmousse, das St. Moriz Professional Selbstbräunungsspray und die St. Moriz Professional Selbstbräunungslotion gibt es in den Farben MEDIUM und DUNKEL (DARK). Menschen mit hellerem Hautteint reicht oftmals schon die Farbvariante MEDIUM um einen frühlingshaften Bräunungseffekt zu erzielen. Soll es jedoch die Sommerbräune werden oder wenn der Hautteint von Natur aus schon dunkler ist, empfiehlt sich die alternative Farbvariante DUNKEL. Wenn es mal schnell gehen muss – für die Party am Abend - kommen als „Schnellbräuner“ entweder die INSTANT Creme oder das FAST Mousse zum Einsatz, und im Handumdrehen sitzt neben Haaren, Kleid und Make-Up auch der Teint.

Im Gegensatz zu anderen Produkten auf dem Markt

  • trocknen St. Moriz Selbstbräuner die Haut nicht aus, sondern enthalten extra pflegende Inhaltsstoffe wie Vitamin E und Olivenmilch
  • stinken St. Moriz Selbstbräuner nicht so extrem wie viele andere Marktbegleiter
  • färbt die Applikatorfarbe nicht auf die Kleidung ab, wenn das Produkt zum Beispiel über Nacht einwirken soll
  • sind sie leicht aufzutragen und führen schnell zu einem schönen und professionellen Bräunungslook
  • benötigt man keine separaten Produkte für Körper und Gesicht
  • erzielen sie mit einem Produktpreis zwischen 8 – 12€ ein spitzen Preis-Leistungsergebnis ohne Orangestich
  • sind St. Moriz Selbstbräuner Marktführer im Ursprungsland Großbritannien (in verkauftem Volumen)
  • aufgrund unschlagbarer Ergebnisse in mehr als 25 Ländern weltweit erhältlich
  • können die Hersteller von St. Moriz auf solide Erfahrungen zurückgreifen, da die ersten Selbstbräuner der Qualitätsmarke bereits 2008 von Experten in England entwickelt wurden
  • wurden die St. Moriz Produkte schon vielfach ausgezeichnet:

Zuletzt angesehen