Polyomavirus

Unbehülltes, humanpathogenes Virus aus der Familie der Polyomaviridae. Die auch unter dem Begriff Papillomaviren (HPV) bekannten Erreger können gutartige Feigwarzen, aber auch Gebärmutterhalskrebs auslösen. Unter iatrogenen Aspekten (siehe iatrogene Krankheit) gelten als potenzielle Übertragungsquelle der Viren u. a. Ultraschallköpfe von Sonden zur vaginalen Untersuchung. Das Polyomavirus (SV 40) wird in Deutschland als Testvirus in der Desinfektionsmittelprüfung zum Nachweis einer viruziden Wirksamkeit eingesetzt.

 

 

 

 

 

 

.Auszugtext aus dem Hartmann Hygienealmanach. 

Zum Download des kompletten praktischen Nachschlagewerk einfach klicken

 Hygiene-AlmanachMcTHkbKIxsg5u

Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.