Norovirus (Norwalk-like-Virus)

Unbehülltes RNA-Virus aus der Familie der Caliciviren. Verursacht beim Menschen schwere Durchfallerkrankungen und Erbrechen und gilt insbesondere in den Wintermonaten als häufigste Ursache einer virusbedingten Gastroenteritis. Noroviren sind hoch kontagiös, zwischen 10 und 100 Viruspartikel reichen aus, um eine Infektion auszulösen. Die Übertragung erfolgt hauptsächlich fäkal-oral – hierbei meist über kontaminierte Hände, sowie beim Erbrechen über virushaltige Aerosole. Aufgrund ihrer Umweltstabilität erweisen sich Noroviren gegenüber chemischen und physikalischen Einflüssen als äußerst widerstandsfähig. Das RKI empfiehlt für die Flächen- und Instrumentendesinfektion Produkte, die gemäß der Leitlinie der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung von Viruskrankheiten e. V. (DVV) / RKI eine Viruzidie aufweisen oder gemäß der europäischen Norm EN 14476 auf Viruzidie geprüft sind. Hände-Desinfektionsmittel müssen gemäß RKI eine nachgewiesene viruzide Wirksamkeit nach den Leitlinien der DVV/RKI aufweisen. Eine Prüfung von Hände-Desinfektionsmitteln nach EN 14476 erkennt das RKI derzeit nicht an. Bei behördlich angeordneten Desinfektionsmaßnahmen müssen bei Auftreten von Noroviren Produkte der RKI-Liste mit dem Wirkungsbereich B (Inaktivierung von Viren) für alle Desinfektionsmaßnahmen verwendet werden. (IfSG) dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden.(siehe auch meldepflichtige Erkrankungen)

 

 

 

 

 

.

Auszugtext aus dem Hartmann Hygienealmanach. 

Zum Download des kompletten praktischen Nachschlagewerk einfach klicken

 Hygiene-AlmanachMcTHkbKIxsg5u

Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.