Indikationen hygienische Händedesinfektion

Typische Situationen, die das Risiko einer Übertragung pathogener Mikroorganismen auf Personal und Patienten bergen und zur Prophylaxe eine hygienische Händedesinfektion erfordern. In Anlehnung an die WHO-Kampagne „Clean care is safer care“ (2005) werden die Indikationen für eine Händedesinfektion in Deutschland auf Basis der RKI-Empfehlungen in „fünf Momenten“ zusammengefasst, die gleichzeitig auch die am häufigsten auftretenden nosokomialen Infektionen berücksichtigen:

5 Momente der Händedesinfektion

1.Vor Patienten kontakt Um den Patienten vor einer Übertragung pathogener Keime zu schützen.

2.Vor aseptischen Tätigkeiten. Um den Patienten vor einer Übertragung zu schützen und zu verhindern,dass patienteneigene Keime in den Körper gelangen.

3.Nach Kontakt mit potenziell infektiösen Materialien (und nach dem Ausziehen der Handschuhe). Um sich selbst, die Umgebung und weitere Patienten vor einer Übertragung zu schützen.

4.Nach Patientenkontakt. Um sich selbst, die Umgebung und weitere Patienten vor einer Übertragung zu schützen.

5.Nach Kontakt mit der unmittelbaren Patientenumgebung. Um sich selbst, die Umgebung und weitere Patienten vor einer Übertragung zu schützen.

 

 

 

.

 

 

Auszugtext aus dem Hartmann Hygienealmanach. 

Zum Download des kompletten praktischen Nachschlagewerk einfach klicken

 Hygiene-AlmanachMcTHkbKIxsg5u

Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.