Endoskop

Mit einem optischen System versehenes Instrument in der mikro-invasiven Diagnostik und Chirurgie zur Betrachtung von Körperhöhlen, Hohlorganen oder Gelenken. Unterschieden werden starre und flexible Endoskope. Starre Endoskope leiten die Bildinformationen des zu untersuchenden Objektes durch ein Linsensystem im Inneren des Endoskopschaftes an das Okular weiter. Das für die Untersuchung notwendige Licht wird über einen angeschlossenen Lichtleiter ebenfalls im Inneren des Schaftes durch Glasfaserbündel an die Spitze des Endoskopes geleitet. Bei einem flexiblen Endoskop werden Bild und Licht über Glasfaserbündel übertragen. Die Instrumente verfügen i. d. R. über Arbeitskanäle zum Einführen mikro-mechanischer Geräte wie Zangen und Greifer in den Untersuchungsraum. Die Aufbereitung von Endoskopen und deren Zusatzinstrumentarium muss gemäß der gemeinsamen Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene am RKI und des Bundesinstitutes für Arzneimittel, dargelegt in den „Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten“, erfolgen.

PHO64_22

 

 

 

.

 

 

Auszugtext aus dem Hartmann Hygienealmanach. 

Zum Download des kompletten praktischen Nachschlagewerk einfach klicken

 Hygiene-AlmanachMcTHkbKIxsg5u

Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.