CDAD

Clostridium difficile-assoziierte Durchfallerkrankung, die häufig im Zusammenhang mit einer Antibiotika-Therapie steht. Beim Menschen ist Clostridium difficile in geringer Konzentration Bestandteil der gesunden Darmflora. Beginnen sich die Bakterien infolge einer Antibiotika-Behandlung stark zu vermehren, kann es zur Entwicklung von Durchfallerkrankungen kommen. Dabei ist der Verlauf der Erkrankung abhängig von der Art und Menge der durch Clostridium difficile produzierten Toxine. Seit einiger Zeit wird eine Zunahme besonders schwerwiegender Fälle durch einen neuen, hoch virulenten Bakterienstamm vom Ribotyp 027 beobachtet.

 

 

 

.

 

 

Auszugtext aus dem Hartmann Hygienealmanach. 

Zum Download des kompletten praktischen Nachschlagewerk einfach klicken

 Hygiene-AlmanachMcTHkbKIxsg5u

Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.