Strapazierter Haut im Winter vorbeugen | Horn Medical

Strapazierter Haut im Winter effektiv vorbeugen

Wenn das Thermometer ins Negative kippt und die Heizung auf Hochtouren läuft, ist die menschliche Haut besonderen Strapazen ausgesetzt. Die Haut wird trocken. Schnell spannt es und im schlimmsten Fall reißt die Haut sogar auf. Mit der richtigen Hautpflege können Sie sich jedoch vor strapazierter Haut im Winter schützen.


Was die Haut jetzt braucht: Rückfetten und ausreichend Feuchtigkeit


Übermäßiger Talg führt zu unreiner Haut und es entstehen Pickel. Bei normaler Funktion der Talg- und Schweißdrüsen legt sich jedoch ein schützender Film aus Wasser und Fett auf die Haut, der einerseits vor Feuchtigkeitsverlust und andererseits vor Eindringlingen schützt. Bei eisigen Temperaturen und trockener Heizungsluft ist jedoch die Talg- und Schweißproduktion gestört und die Haut trocknet aus. Mit der richtigen Hautpflege kann dies verhindert werden. Im Winter darf die Hautpflege daher gerne etwas mehr Fett als im Sommer enthalten. Besonders empfehlenswert sind hochwertige Öle wie Sheabutter, Jojoba- oder Arganöl. Doch Vorsicht! Nicht zu dick auftragen! Zu viel Creme hält die Haut vom Atmen ab.

Tipp: Duschöle versorgen die Haut jetzt bereits unter der Dusche mit wertvollen Ölen und halten sie geschmeidig.

Reinigung: Weniger ist mehr

Bevor die reichhaltige Hautpflege aufgetragen wird, sollte die Haut gründlich gereinigt werden. Ideal ist ein milder Reinigungsschaum. Auf aggressive Reinigungsprodukte mit Alkohol ist zu verzichten. Sie trocknen die Haut zusätzlich aus. Was jedoch nicht fehlen darf, ist eine Creme mit Lichtschutzfaktor – jedenfalls im Hochgebirge. Sonnencreme im Winter – muss das wirklich sein? Ja, denn obwohl die Sonneneinstrahlung in der kalten Jahreszeit zwar generell schwächer ist, sorgt die dicke Dauerschneedecke im Hochgebirge dafür, dass die UV-Strahlung reflektiert wird und somit verstärkt wirkt. Da die wenigsten im Winter über den natürlichen Sonnenschutz verfügen, der durch gebräunte Haut entsteht, ist die Haut in Höhenlagen extrem sonnenbrandgefährdet. Sonnencreme ist hier auch im Winter ein Muss.

Hautpflege von innen

Reichhaltige Öle schützen die Haut von außen, doch auch von innen kann man mit der richtigen Ernährung zu geschmeidiger Haut beitragen. Frische Zutaten mit zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen beugen im Winter nicht nur einer Erkältung vor, sondern versorgen auch die Haut mit wichtigen Nährstoffen.
Tipp: Gesunde Fette von hochwertigen, kaltgepressten Pflanzenölen oder aus schmackhaften Avocados geben der Haut jetzt einen zusätzlichen Pflege-Boost. Ausreichend trinken nicht vergessen!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.